Schimmelgefahr, nicht nur bei Hufrehe
Hufrehe im Winter durch Schimmel in den Futtermitteln
Übersicht

Schimmelgefahr, nicht nur bei Hufrehe

Jeder Pferdehalter sollte sorgfältig darauf achten, dass kein Schimmel im Pferdefutter ist. Wenn Hufrehe mitten im Winter auftritt, ist oft Schimmel der Auslöser. Pferde, die zu Hufrehe neigen, sind aber nur besonders empfindlich und zeigen schadhaftes Futter oft als Erste an. Gefährlich werden kann Schimmel aber grundsätzlich jedem Pferd auf sehr unterschiedliche Weise.

Hufrehe im Winter durch Schimmel in den Futtermitteln

Hufrehe ist eine Pferdekrankheit, die die meisten Menschen mit dem Anweiden oder zumindest mit der Haltung von Pferden auf der Weide in Zusammenhang bringen. Auch wenn Hufrehe oft aus diesen Gründen entsteht, gibt es noch viele andere Gründe für den Ausbruch dieser Pferdekrankheit, und einer dieser Gründe ist Schimmel im Pferdefutter.

Schimmel ist übrigens nicht nur für Pferde gefährlich, die zu Hufrehe neigen. Als besonders empfindlich sind sie nur oft die ersten Pferde, die bei verschimmeltem Futter krank werden. Viele Pferde tolerieren Schimmel im Futter nämlich eine Weile.

Aber auch diese Pferde vertragen verschimmeltes Futter nicht unbegrenzt und außer Hufrehe können sich auch andere Autoimmunkrankheiten wie Staubhusten, die Neigung zum Sommerekzem und besonders schlimm Koliken in allen Abstufungen daraus entwickeln, und zwar bis hin zu den oft tödlich verlaufenden Darmverdrehungen durch Aufgasungen. Schimmel zerstört wie viele andere Gifte auch unter anderem das Vitamin B1 in der Nahrung.

Das ist der Grund, warum zu Hufrehe neigende Pferde darauf meistens zuerst mit einer Erkrankung reagieren, während der Rest der Herde noch gesund erscheint. Aber so etwas sollte man nie verharmlosen. Schimmel zerstört die Leberfunktion und kann so heftige Fehlgärungen im Darm hervorrufen, dass sie tödlich verlaufen können.

Schimmel kann sich überall verbergen. Das ist bei fehlerhaft gemachter Heulage sehr oft der Fall, aber auch bei Heulage, die zu lange liegt oder falsch gelagert wird. Schimmel kann sich aber genauso in Heu bilden, dass beim Trocknen nass geworden ist, das zu eng gelagert wurde und deshalb geschwitzt hat.

Schimmel kann auch in der Einstreu Stroh enthalten sein, die Pferde meistens zum Teil auch fressen. Auch fehlerhaft gelagerte Möhren, Äpfel, Rote Bete und so weiter, verschimmelte Brotreste oder Schimmel im Müsli können Hufrehe, aber auch die bereits genannten anderen Pferdekrankheiten auslösen.

Startseite

Julia Berglar

Gruppe:
ReitenOnline
Verfasser:
Julia Berglar
Datum:
26.08.2015