Wie werde ich Pferdeflüsterer
Ein Pferdeflüsterer denkt wie ein Wesen auf vier Beinen
Übersicht

Wie werde ich Pferdeflüsterer

Der Begriff "Pferdeflüsterer" ist bei genauerer Betrachtung eine elementare Lebensweise, mehr eine Lebensphilosophie, als eine Tätigkeit. Durch eine intensive Beobachtung der freilebenden Herde auf der Koppel werden Rangverhalten und die Kommunikationsmittel der Pferde studiert.

Ein Pferdeflüsterer denkt wie ein Wesen auf vier Beinen

Ein Pferdeflüsterer denkt wie ein Wesen auf vier Beinen

Ein Pferdeflüsterer hat die Beziehung zur Natur, zu Lebewesen und zur Schöpfung schlechthin von Anfang an in sich und wird sie nie aus dem Sinn verlieren. Dieser Respekt vor dem anderen Sein gepaart mit großer Geduld und einer guten Beobachtungsgabe zeichnen die Grundcharaktere eines Pferdeflüsterers aus.

Er muß sich klar darüber sein, daß ein Pferd nicht einfach ein Pferd ist. Es ist eine eigene Meinung auf vier Beinen und es denkt anders, fühlt anders und reagiert anders als der Mensch. Die Art und Weise menschlicher Intelligenz hat ihre Grundlage in der Logik, um etwas zu erfahren oder zu erreichen. Bei Pferden ist die Basis jeden Tuns das Streben nach der größtmöglichen Vertrautheit. Pferde möchten sich bequem und sicher fühlen. Alles, was dieses Gefühl stört, kann bei ihnen Angst und Beklemmungen hervorrufen.

Die meisten Menschen handeln unpassend, wenn sie mit Pferden umgehen, weil sie denken, wie Menschen denken. Das Ziel eines Pferdeflüsterers ist es, Menschen zum Umdenken zu bewegen, um zu erreichen, das Menschen denken wie Pferde denken. Um so zu fühlen, wie Pferde fühlen ist ein Wissen des Bewegungsablaufes der Tierkörper notwendig. Wo sind die Grenzen, was kann das Tier aus natürlichem Antrieb tun und was nicht?

Auch Pferde können überfordert werden - sowohl in ihrem Kopf, als auch in ihrem Körper. Ein Pferdeflüsterer klinkt sich in die pferdetypische Rangornung ein. Er ist gleichzeitig Ranghöchster, aber auch Freund und Vertrauter in einem. Auseinandersetzungen nach Pferdeart werden so vermieden und der Zweibeiner übernimmt ohne große Streitigkeiten in jeder Situation die Führung.

Er achtet immer darauf, sowohl die Pflichten, als auch die Rechte des Leadhorse wahrzunehmen. Das heißt Recht auf Vortritt zu haben aber auch Fürsorglich zu allen Herdenmitgliedern zu sein. Das Verinnerlichen der neuen Kommunikation, das lesen können der Pferdesprache mit allen ihren Feinheiten, das Wissen um die Gesundheit und Pflege von Pferden benötigt Jahre der Erfahrung.

Startseite

Julia Berglar

Gruppe:
ReitenOnline
Verfasser:
Julia Berglar
Datum:
24.08.2015